Thorsten Konigorski

Karl Rah­ner

Von Thorsten Konigorski Zitat aus einem Weihnachtsbeitrag für die ZEIT (https://www.thorsten-konigorski.de/journal/23-12-2017/)

Wer los­läßt und springt, fällt in die Tiefe, die da ist, nicht nur inso­weit er sie selbst aus­ge­lo­tet hat. Wer sein Mensch­sein annimmt (ach, das ist unsag­bar schwer und es bleibt dun­kel, ob wir es wirk­lich tun), der hat den Men­schen­sohn ange­nom­men, weil in ihm Gott den Men­schen ange­nom­men hat.

Karl Rah­ner, in einem Weih­nachtsbei­trag für die ZEIT 1962